Array ( [acf_fc_layout] => flexible_content [flexible_content] => )

Array ( [acf_fc_layout] => flexible_content [flexible_content] => Array ( [0] => Array ( [acf_fc_layout] => mainheadline [mainheadline] => NEWS ) [1] => Array ( [acf_fc_layout] => is_special [is_special] => News ) ) )

NEWS

Battke Grünberg ist Deutschlands „Bester Arbeitgeber Region“

28-03-2019 11:14

Dresden, 14. März 2019. Die Dresdner Kanzlei Battke Grünberg PartGmbB ist als „Bester Arbeitgeber Region“ ausgezeichnet worden. Damit würdigt die azur-Redaktion des JUVE-Verlags deutsche Rechtskanzleien, die sich besonders für die Förderung junger Juristen engagieren. Dr. Andrea Benkendorff, Partnerin einer der größten Kanzleien in Mitteldeutschland, nahm den Preis bei der Festveranstaltung entgegen: „Innovative Ideen und Nachwuchsförderung steht schon lange in unserem Fokus. Die Auszeichnung bestätigt uns in diesem Weg, denn sie zeigt, dass wir uns als regionale Kanzlei mit innovativen Ideen auch gegen die ganz großen unserer Branche behaupten können.“

Fachkräfte müssen umworben werden

Ein großes Engagement ist beim Kampf um den Nachwuchs auch dringend nötig – gerade in Sachsen: Die Juristenausbildung in Dresden wurde eingestellt, die Juristische Fakultät in Leipzig kann nicht allein die benötigte Zahl von Absolventen mit Staatsexamen hervorbringen. Deshalb müssen gut qualifizierte Kräfte von außerhalb angelockt werden. Andrea Benkendorff, die bei Battke Grünberg für den Bereich Human Resources verantwortlich zeichnet, berichtet: „Da wir finanziell nicht mit den Großkanzleien in Frankfurt oder Düsseldorf mithalten können, mussten wir uns etwas einfallen lassen, wie wir gute Juristen dennoch für uns gewinnen können. Denn Qualität hat für uns höchste Priorität. Deswegen bieten wir schon ab dem Schülerpraktikum über das Praktikum während des Studiums bis zum Referendariat ein breit gefächertes und abwechslungsreiches Programm, um die angehenden Juristen schon frühzeitig für den Anwaltsberuf zu begeistern und ihnen die dafür nötigen Kenntnisse und Erfahrungen zu vermitteln. Gerade die Praxis kommt bei der Jusristenausbildung leider oft viel zu kurz.“

Besondere Ehrung für Dynamik und gelebte Digitalisierung

Besonders hervorgehoben werden in der Begründung des JUVE-Verlags neben der Dynamik, Innovationsbereitschaft und dem Engagement in der Ausbildung die weit fortgeschrittene Digitalisierung der Kanzlei. Auch das Arbeitsumfeld mit großzügigem open-space-Konzept und großem Aufenthaltsbereich für Pausen, Arbeitsgruppengespräche und interne Fortbildungsveranstaltungen mit modernster Technik, das transparente Karriereprogramm und das ausgeklügelte Bonussystem für die angestellten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte bestätigten die Jury in ihrer Entscheidung für Battke Grünberg.

Hervorragender Stand bei Jung-Anwälten

Die Laudatorin der European Law Students Association (ELSA) hob in ihrer Würdigung besonders die außergewöhnlich positiven Voten der jungen Anwältinnen und Anwälte hervor, die in der anonymisiert durchgeführten Umfrage das jugendlich frische und offene Arbeitsklima lobten. Andrea Benkendorff versteht das als Ansporn, noch innovativer und attraktiver zu werden; denn, so sagt sie: „Die Konkurrenz um die Besten wird in den nächsten Jahren noch sehr viel härter, wenn die geburtenstarken Jahrgänge aus Justiz und Verwaltung ausscheiden. Und wir wollen nur die Besten – das schulden wir unseren Mandanten und unserem Anspruch, ihnen rechtliche Beratung auf höchstem Niveau zu bieten.“

Über Battke Grünberg Rechtsanwälte PartGmbB

Battke Grünberg Rechtsanwälte PartGmbB ist eine Partnerschaft mit beschränkter Berufshaftung mit 8 Partnern, 9 angestellten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten und weiteren gut 20 juristischen Mitarbeitern und Fachangestellten. Die Kanzlei besteht seit 2004. Ihre Partner stammen aus Großkanzleien und sind zum Teil bereits seit der Wende in Dresden als Rechtsanwälte für diese tätig gewesen. Sie konzentriert sich auf die Beratung gewerblicher, kommunaler und sozialer Unternehmen insbesondere in den Bereichen Handels- und Gesellschaftsrecht mit M&A-Transaktionen und Unternehmensnachfolge, Arbeitsrecht einschließlich kirchlichem Arbeitsrecht, Kommunalwirtschaftsrecht, gewerblichem Rechtsschutz und Urheberrecht, Vergabe- und Verwaltungsrecht, Energiewirtschafts- und Kartellrecht sowie Sozialversicherungsrecht.

 

Fotos: Copyright ©JUVE Verlag/Andreas Anhalt

https://awards.azur-online.de

 

Link azur:
https://www.azur-online.de/2019/03/battke-gruenberg-azur100-top-arbeitgeber-2019-osten

Link Juve: https://www.juve.de/nachrichten/namenundnachrichten/2019/03/azur-awards-2019-die-gewinner

 

 

 

 

 

 

 

»

Die neue VOB/A 2019 wurde veröffentlicht

01-03-2019 13:29

Die am 31. Januar 2019 bekanntgemachte VOB/A 2019 wurde am 19. Februar 2019 im Bundesanzeiger veröffentlicht (vgl. BAnz AT 19.02.2019 B2). Die Änderungen erfassen nicht wie bislang angenommen und am 13. November 2018 vom Deutschen Vergabe- und Vertragsausschuss für Bauleistungen (DAV) beschlossen nur den 1. Abschnitt der VOB/A, sondern auch den 2. Abschnitt für die EU – weite Vergabe und 3. Abschnitt für Vergaben im Bereich Verteidigung und Sicherheit.

In Sachsen ist die Neufassung des 1. Abschnittes der VOB/A 2019 über die dynamische Verweisung in § 1 Absatz 2 des Sächsischen Vergabegesetzes ab dem Tag der Veröffentlichung, dem 19. Februar 2019, anwendbar. Für die Abschnitte 2 und 3 bedarf es noch einer Änderung der entsprechenden Anwendungsregelungen in § 2 VgV und § 2 Absatz 2 VSVgV.

»

Neues zur Legitimationswirkung der Gesellschafterliste

13-02-2019 11:27

Der Bundesgerichtshof hat in einem kürzlich veröffentlichen Urteil konstatiert, dass die beim Handelsregister hinterlegte Gesellschafterliste auch dann Legitimationswirkung entfaltet, wenn die Geschäftsanteile bereits eingezogen sind. Im zugrunde liegenden Fall haben die Gesellschafter einer GmbH eine Gesellschafterversammlung abgehalten, nachdem der Geschäftsanteil eines Gesellschafters eingezogen worden war. Eine aktualisierte Gesellschafterliste wurde in notariell beurkundeter Form der Gesellschafterversammlung vorgelegt, war jedoch noch nicht im Handelsregister aufgenommen worden. Der Gesellschafter nahm an der Gesellschafterversammlung teil und stimmte bei den Beschlüssen stets mit. Dies geschah zu Recht, entschied nun der 2. Senat des Bundesgerichtshofs. Dies ergebe sich aus der mit der Gesellschafterliste verbundenen Legitimationswirkung aus § 16 Abs. 1 S. 1 GmbHG.

»

Battke Grünberg als bester Arbeitgeber Region nominiert

17-01-2019 10:32

Die azur-Redaktion des JUVE Verlags zeichnet jährlich Arbeitgeber für ihr Engagement aus. Die Auszeichnung wird von der Redaktion erstmals im Jahr 2019 in der neuen Kategorie „Bester Arbeitgeber Region“ vergeben.
In ganz Deutschland werden für diese Kategorie nur fünf Kanzleien benannt. Am 14. März 2019 finden in Köln die Bekanntgabe des Siegers und die Preisverleihung statt.
Wir freuen uns sehr, dass auch Battke Grünberg nominiert ist und daher schon jetzt als einer der besten fünf Arbeitgeber Deutschlands gilt!
 

»

Änderung des Umwandlungsgesetzes anlässlich des Brexit

20-12-2018 17:01

Am 14. Dezember haben Bundestag und Bundesrat das Vierte Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes beschlossen. Hintergrund sind die Auswirkungen des Brexit für die Gesellschaften in der Rechtsform einer britischen Limited bzw. PLC mit Verwaltungssitz in Deutschland. Mit Wirksamwerden des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union besteht die Gefahr, dass die Gesellschaften ihre Rechtsfähigkeit verlieren, da sie nur noch nach deutschem Recht beurteilt werden. In der Folge könnten die Gesellschafter für Schulden der Gesellschaft persönlich und unbeschränkt in Anspruch genommen werden. Um diese Folgen zu verhindern, sieht das nun beschlossene Gesetz einen erleichterten Wechsel in eine deutsche Rechtsform vor. Dabei erweitert das Gesetz die Möglichkeiten einer grenzüberschreitenden Verschmelzung um die unmittelbare Verschmelzung auf eine deutsche Personenhandelsgesellschaft. Ebenfalls ist es für eine solche Verschmelzung ausreichend, wenn der Verschmelzungsvertrag vor dem Wirksamwerden des Brexits notariell beurkundet wird. Die restlichen Schritte des Verschmelzungsprozesses können auch danach vorgenommen werden.

»


Array ( [acf_fc_layout] => news_feed [news_feed] => 1 )
Array ( [acf_fc_layout] => contactbox [contactbox] => 1 [anderer_inhalt] => Array ( [headline] => [textfield] => [telefon] => [fax] => [email] => [link] => ) )

Kommunikation pflegen

Tel: +49 351 563 90 0
Fax: +49 351 563 90 99

Mail: info@battke-gruenberg.de
> Kontakt