Handlungsbedarf! — Transparenzregister wird Vollregister

Durch eine Geset­zes­än­de­rung, die am 1. August 2021 in Kraft tritt, wird das Trans­pa­renz­re­gis­ter zum auto­no­men Voll­re­gis­ter. Bis­her sah das Geld­wä­sche­ge­setz zu der Mit­tei­lungs­pflicht des wirt­schaft­lich Berech­tig­ten einer Gesell­schaft eini­ge wich­ti­ge Aus­nah­men vor. So galt die Mit­tei­lungs­pflicht schon als erfüllt, wenn sich die erfor­der­li­chen Anga­ben bereits voll­stän­dig aus ande­ren öffent­li­chen Regis­tern, wie zum Bei­spiel das Han­dels­re­gis­ter, erge­ben haben. Die­se Mit­tei­lungs­fik­ti­on mach­ten sich ins­be­son­de­re GmbHs zunut­ze. Durch die Geset­zes­än­de­rung ent­fal­len nun sämt­li­che Mit­tei­lungs­fik­tio­nen, um eine Ver­net­zung der Trans­pa­renz­re­gis­ter der ein­zel­nen EU-Mit­glieds­staa­ten zu ermög­li­chen und die Nutz­bar­keit des Trans­pa­renz­re­gis­ters zu stei­gern. Das hat zur Fol­ge, dass sich alle Gesell­schaf­ten, obgleich sie bereits in ande­ren Regis­tern regis­triert sind, sich nun auch beim Trans­pa­renz­re­gis­ter regis­trie­ren und Anga­ben zum wirt­schaft­lich Berech­tig­ten anmel­den müs­sen. Es gel­ten die fol­gen­den Übergangsfristen:

  •  Akti­en­ge­sell­schaf­ten (AG), Euro­päi­sche Akti­en­ge­sell­schaf­ten (SE) oder Kom­man­dit­ge­sell­schaf­ten auf Akti­en (KGaA) bis zum 31. März 2022,
  •  GmbHs, Genos­sen­schaf­ten oder Part­ner­schafts­ge­sell­schaf­ten bis zum 30. Juni 2022 und
  • in allen ande­ren Fäl­len bis zum 31. Dezem­ber 2022.

Auf­grund der Geset­zes­än­de­rung ergibt sich für vie­le Gesell­schaf­ten Hand­lungs­be­darf. Vie­le Unter­neh­men müs­sen nun zukünf­tig erst­mals ihre wirt­schaft­lich Berech­tig­ten an das Trans­pa­renz­re­gis­ter mel­den und ihre Anga­ben fort­lau­fend aktua­li­sie­ren. Nach­fol­gend der Link zur Regis­trie­rung beim Trans­pa­renz­re­gis­ter: https://www.transparenzregister.de

Wenn Sie dabei wei­te­re Infor­ma­tio­nen bzw. Unter­stüt­zung benö­ti­gen, spre­chen Sie uns ger­ne an!