Das Wettbewerbsregister — es ist soweit

Im Dezem­ber 2021 ange­kün­digt,  besteht seit dem 1. Juni 2022 nun ab Errei­chen eines bestimm­ten Auf­trags­wer­tes eine Abfra­ge­pflicht des öffent­li­chen Auf­trag­ge­bers. Über das Wett­be­werbs­re­gis­ter hat der öffent­li­che Auf­trag­ge­ber vor der Zuschlags­er­tei­lung Infor­ma­tio­nen über den Bie­ter abzu­fra­gen, die zu einem Aus­schluss vom Aus­schrei­bungs­ver­fah­ren füh­ren können.