Nach dem ARUG I folgt nun das ARUG II?

Von: Rechtsanwältin Karla Graupner

Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz hat am 11. Oktober 2018 einen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Umsetzung der zweiten Aktionärsrichtlinie (ARUG II) veröffentlicht. Mit dem Gesetz soll eine weitere Verbesserung der Mitwirkung der Aktionäre bei börsennotierten Gesellschaften erzielt werden. Dies möchte der Gesetzgeber u.a. durch Mitspracherechte der Aktionäre bei Vergütungsfragen von Vorstand und Aufsichtsrat erreichen („say-on-pay“). Ebenfalls Gegenstand des Gesetzesentwurfes sind eine bessere Identifikation von Aktionären sowie die Stärkung der unmittelbaren Kommunikation zwischen ihnen und der börsennotierten Gesellschaft.