Vorhang auf für "Recht dramatisch - Stolpersteine im Theaterrecht!" Teil 4

 

Referent/in:

Herr Rechtsanwalt Dr. Daniel Schöneich

Frau Rechtsanwältin Dr. Tina Lorenz

 

Ort:

Dresden

 

Sie begeistern mit Ihren Aufführungen Publikum von nah und fern. Doch dafür ist hinter den Kulissen einiges an Arbeit nötig - häufig auch verbunden mit rechtlichen Fragestellungen. Damit Sie hier nicht ins Stolpern geraten, möchten wir Sie herzlich zu unserem vierten kostenfreien Seminar zum Theaterrecht am

 

am 26. September 2018, 10.00 - 14.15 Uhr
im Hotel Taschenbergpalais Kempinski Dresden
Taschenberg 3, 01067 Dresden

 

einladen.

 

Was Sie diesmal erwartet:

 

"Unser Intendant ist ein Vollidiot! Der Programmdirektor hat mich gemobbt! - Wieviel müssen sich Theaterverantwortliche gefallen lassen?"

 

Unter dieser Überschrift werden wir Sie durchs Programm führen, denn Fälle wie diese werden immer häufiger: Ein im Theater beschäftigter Künstler postet seinen Intendanten beleidigende bzw. für das Theater rufschädigende Beiträge. Ein als Arbeitnehmer beschäftigter Bühnentechniker behauptet gegenüber Dritten, im Theater würde ständig die gesetzlich erlaubte Höchstarbeitszeit überschritten. Ein anderer behauptet, er werde gemobbt.

 

In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie sich wehren können.

 

Ouvertüre: Begrüßung mit Getränken im Historischen Treppenhaus (10.00 Uhr)

 

1. Akt:        "Unser Intendant ist ein Vollidiot! Der Programmdirektor hat mich gemobbt! - Wieviel müssen sich Theaterverantwortliche gefallen lassen?" - Äußerungsrechtliche Möglichkeiten (10.30 Uhr bis 12.00 Uhr)

 

Zu Beginn wird Herr Dr. Schöneich zu den äußerungsrechtlichen Fragestellungen vortragen. Welche Äußerungen eines Arbeitnehmers muss ein Arbeitgeber hinnehmen und ab wann und in welcher Weise kann man dagegen rechtlich erfolgreich vorgehen? Wie erreiche ich eine Löschung des beleidigenden Posts innerhalb von 24 Stunden? Hierbei wird er insbesondere auf Folgendes eingehen:

 

  • Unterschied zwischen Tatsachenbehauptung und Meinungsäußerung und Rechtsfolgen für die Durchsetzung von Ansprüchen
  • Ansprüche auf Unterlassen, Widerruf, Berichtigung und Gegendarstellung und deren rechtliche Durchsetzung
  • Veranlassung und Inhalt von strafrechtlichen Konsequenzen
  •  Durchsetzung der Löschung gegen soziale Netzwerke oder Internetplattformen, v. a. auf Grundlage des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes
 

Mittagspause mit Mittagsimbiss á la Chef im Galeriezimmer (12.00 Uhr - 12.45 Uhr)

 

2. Akt:        "Unser Intendant ist ein Vollidiot! Der Programmdirektor hat mich gemobbt! - Wieviel müssen sich Theaterverantwortliche gefallen lassen?" - Arbeitsrechtliche Möglichkeiten (12.45 Uhr bis 14.15 Uhr)

 

Nach der Pause wird Sie Frau Dr. Lorenz über die arbeitsrechtlichen Möglichkeiten informieren. Kann das Theater erfolgreich arbeitsrechtliche Maßnahmen wie Abmahnung oder Kündigung des Arbeitnehmers ergreifen? Und was kann man als Theater präventiv tun, dass es von vornherein möglichst nicht zu einem solch unschönen Szenario kommt?

 

Folgende Inhalte werden insbesondere besprochen:

 

  • Mögliche arbeitsrechtliche Maßnahmen gegen den Arbeitnehmer/freien Mitarbeiter, insbesondere Abmahnung und Kündigung
  • Präventive Maßnahmen, insbesondere Social Media Guideline und Internetrichtlinie (Privatnutzung am Arbeitsplatz?)
 
 

Herr Rechtsanwalt Dr. Daniel Schöneich und Frau Rechtsanwältin Dr. Tina Lorenz sind zwei der insgesamt 16 bei der Kanzlei Battke Grünberg (www.battke-gruenberg.de) tätigen Anwälte, die mit ihren Spezialisierungen im Urheber-, Marken- und Medienrecht bzw. im Arbeitsrecht bereits verschiedene Theater der Region rechtlich beraten und vertreten sowie durch ihre Erfahrung mit Instrumenten und auf der Bühne wissen, dass manchmal das wahre Leben auf der Bühne spielt.

 

Parkgelegenheiten finden Sie in der Hoteltiefgarage sowie in den umliegenden öffentlichen Parkhäusern (z. B. Haus am Zwinger, Altmarkt, Semperoper).

 

Unsere Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Download:

Hier können Sie die Präsentation downloaden.


Zurück