Dr. Andrea Benkendorff wurde in Rendsburg, Schleswig-Holstein geboren.

 

Nach Auslandsaufenthalten in den USA absolvierte sie ihr Studium der Rechtswissenschaften in Verbindung mit einer fachspezifischen Fremdsprachenausbildung in Englisch, Französisch und Spanisch in Passau, Santiago de Compostela (Spanien) und München. Während ihrer Ausbildung arbeitete sie u.a. für die Ludwig-Maximilian-Universität München, die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Ecuador und für den Deutschen Bundestag.

 

Dr. Andrea Benkendorff ist seit 1996 als Rechtsanwältin, seit dem Jahr 2000 als Fachanwältin für Arbeitsrecht tätig. Im Jahr 2002 promovierte sie im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. Seit 2004 war sie Partnerin der überregionalen Sozietät Graf von Westphalen, seit 2010 Partnerin bei Battke Grünberg. Die Arbeit von Frau Dr. Benkendorff ist arbeitgeberorientiert mit dem besonderen Branchenschwerpunkt im Bereich der New Economy, der Sozialwirtschaft und des Gesundheitswesens  in privater, öffentlicher und kirchlicher Trägerschaft.

 

Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen in der Dauerberatung zum kollektiven und individuellen Arbeitsrecht sowie zur Erstellung und Umsetzung moderner Personalmanagementkonzepte und Tarif- und Arbeitsvertragsgestaltungen, um die Konkurrenzfähigkeit und Attraktivität der Arbeitgeber zu unterstützen. Selbstverständlich ist die arbeitsrechtliche Beratung und Vertretung im Bereich der Personalanpassung sowie bei Privatisierungen, Unternehmenskäufen und Umstrukturierungen. Frau Dr. Benkendorff vertritt Arbeitgeber in Urteils- und Beschlussverfahren in allen Instanzen der Arbeits- und Kirchengerichtsbarkeit.

 

Frau Dr. Benkendorff ist Beirätin des Gleichstellungsbeirates des Sächsischen Ministeriums für Soziales und Verbraucherschutz, Mitglied des Sächsischen Fachkreises für Arbeitsrecht, Arbeitskreis der Sächsischen Führungsfrauen, des Deutschen Anwaltsvereins sowie Mitglied des Business and Professional Woman Dresden e.V. Sie arbeitet mit der TU Dresden, der TU  Chemnitz und der Hochschule Mittweida zusammen und ist Dozentin für Arbeitsrecht im Rahmen der Referendarausbildung.