PERSONALABBAU.

SOZIALPLAN, INTERESSENAUSGLEICH, TRANSFERGESELLSCHAFT.

Der oftmals zur Sicherung der verbleibenden Arbeitsplätze notwendige Personalabbau bereitet für den Arbeitgeber aufgrund der strengen Kündigungsschutzvorschriften oft Schwierigkeiten. Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs und des Bundesarbeitsgerichts verunsichert Unternehmer, die aus wirtschaftlichen Gründen zum Personalabbau in größerem Umfang gezwungen sind. Dazu kommen die speziellen rechtlichen Vorgaben des Kündigungsschutzgesetzes  im Falle einer Massenentlassung. Ein rechtlich korrektes und taktisch kluges Vorgehen bei betriebsbedingten Kündigungen und die Ausschöpfung alternativer Beendigungsmöglichkeiten reduziert bereits im Vorfeld die Zahl der Kündigungsschutzklagen und spart Kosten. Zudem ist häufig auch der Abschluss eines Interessenausgleichs bzw. Sozialplanes erforderlich, welche unter anderem die Überleitung der Mitarbeiter in eine Transfergesellschaft vorsehen können.

Unser erfahrenes Arbeitsrechtsteam steht Ihnen während des gesamten Prozesses gern beratend zur Seite, und vertritt Sie, falls nötig, auch in den verbleibenden Kündigungsschutzprozessen.